Entzündung der Harnwege

Entzündung der Harnwege

Die Infektion der Harnwege ist vorwiegend eine Frauenerkrankung. Meistens kommt sie bei sexuell aktiven Frauen zwischen dem 20. und 50. Lebensjahr vor. Die Infektion kann sich mehrmals pro Jahr wiederholen. Die Frequenz dieser Erkrankung bei Männern ist niedriger und steigt erst nach dem 50. Lebensjahr infolge der Vergrößerung der Prostata. Zu weiteren Risiko-Faktoren gehören Diabetes, Lähmung nach der Wirbelsäulenverletzung, Nervenerkrankungen (z.B. multiple Sklerose), langfristige Einführung eines Katheters und angeborene Deformationen des Harnsystems.

Symptome und Verlauf

Die Blasenentzündung fängt meistens sehr rasch an, mit typischen Schmerzen beim Harndrang, erschwerte  Ausscheidung und wenig Urin, manchmal mit Blut. Die Blasenentzündung wird meistens von Bakterien verursacht – vor Allem Escherichia Coli, die sich im Verdauungssystem normalerweise befinden, woher sie dann in die Harnwege geraten und in der Blase vermehren sie sich. Frauen werden viel häufiger betroffen, weil die weibliche Harnröhre von max. 5 cm ist, was viel weniger als bei Männern (bis 20 cm) ist. Zur Bakterienübertragung  aus dem Rektumbereich zum Ausgang der Harnröhre kommt es meistens beim Geschlechtsverkehr oder beim  Wischen nach dem Stuhlgang.

Die Harnröhrenentzündung hat einen langsameren Verlauf und mildere Symptome. Bei Männern kommen unangenehme Gefühle im Penisbereich und Schleim- oder Eiterfluss vor, was eine Begleiterscheinung der Chlamydien-Infektion, Gonorrhoe und anderen Geschlechtskrankheit ist. Bei Frauen ist die Urethritis ein Bestandteil der Scheideninfektion. Zum Juckreiz und anderen Begleiterscheinungen der Scheidenentzündung kommt auch häufiges und schmerzhaftes Wasserlassen.

Bei dieser Erkrankung empfehlen wir

1_biotorus-lt-100

BioTorus LT-100 – Gerät für die Magnetfeldtherapie

Es handelt sich um ein Gerät, das für die Vorsorge und Behandlung mit Hilfe von dem niederfrequenten pulsierenden Magnetfeld bestimmt ist. Seine Vorteile beruhen vor Allem in Wirkungen gegen Schmerzen (analgetische Wirkung),  Muskelkrämpfe-lösender Wirkung, Wirkung gegen Schwellungen (antiödomatös), heilenden und entzündungshemmenden, regenerativen Wirkungen und Wirkungen, die die Durchblutung verbessern (vasodilatierend). Das Gerät ist ein zertifiziertes medizinisches Gerät der IIa Klasse.

Vorteile des Gerätes

BioTorus LT-100 – Gerät für die Magnetfeldtherapie

  • einzigartige Konstruktion – das Gewicht des Gerätes nur 850 Gramm,
  • es ist möglich, einen externen (äußeren) Applikator anzuschließen, und damit kann das Gerät von zwei Personen zugleich benutzt werden, bzw. auf zwei unterschiedliche Bereiche bei einer Person wirken,
  • es ist das einzige Gerät in der EU, das ermöglicht, für jeden von den Applikatoren ein anderes Programm zu benutzen
  • das Gerät verfügt über die patentierte NTS-Technologie, die verhindert, dass der Körper sich auf die Behandlung mit dem Gerät gewöhnt,
  • fließende Regulierung der Magnetfeldintensität und dadurch auch die Möglichkeit, das Gerät bei Menschen, die gegen das Magnetfeld empfindlich sind, oder auch bei kleinen Kindern, für die eine niedrigere Intensität reicht, zu benutzen,
  • die Therapielänge kann von 5 bis 60 Minuten je nach Bedarf oder Diagnose eingestellt werden,
  • die Reichweite des Magnetfeldes bis 45 cm von der Mitte des Gerätes (heilende Wirkungen umfassen einen größeren Körperbereich als andere Geräte.
Share This