Implantate

Implantate

Bei Implantaten, entweder bei Frakturen oder Metallimplantaten, empfehlen wir das Gerät BioTorus LT100.Wir nutzen vor Allem seine heilende und Regenerationswirkungen, die einer schnelleren und besseren Heilung helfen. Dann auch seine entzündungshemmende Wirkung. BioTorus gehört zu den wenigen Geräten für physikalische Therapie, die man bei Metallimplantaten benutzen kann.

Heute werden bei der Lösung vieler Probleme v.A. des Bewegungsapparats verschiedene Implantate als Ersatz aus Metall benutzt. Daneben werden in der Stomatologie Zahnimplantate benutzt.

Frakturen und Osteosynthese

Osteosynthese ist eine operative Behandlung von Frakturen, bei der die Fixierung der Fraktur mit einem Fixierungsmaterial (Drähte, Nägel, Schrauben usw.) meistens aus rostfreiem Stahl, am modernsten aus Titan, benutzt wird.

Künstliche implantate

Unter dem Ersatz versteht man z.B. den Ersatz des oberen Endes des Oberschenkelknochens nach seiner Fraktur. In Bezug auf die Tatsache, dass dieser Frakturtyp im höheren Alter vorkommt, wo auch der Knorpel meistens verschlissen ist (Arthrose), ist das auch die Lösung dieses Problems des Patienten. Heute werden am meisten Implantate des Hüftgelenkes, Knies, der Schulter und des Ellbogens benutzt.

Materialien

Es gibt viele Materialien, die zur Herstellung von Implantaten benutzt werden, es gibt jedoch drei Grundtypen. Rostfreier Stahl, das ist ein ähnliches Material, aus dem Töpfe hergestellt werden.

Die neuesten Materialien sind spezielle Kobaltlegierungen, die höher Resistenz haben, und dann auch Titan, das noch leichter ist. Mit seinem Gewicht nähern sie sich dem Knochengewichts, das ziemlich leicht ist, weil Knochen porös sind. Es ist auch wichtig, wie das Material sich bei der Belastung verhält. Deswegen ist es gut, wenn die mechanischen Eigenschaften des Implantats ähnlich wie die mechanischen Eigenschaften der Knochen sind, damit es bei der Belastung zu keinen Ungleichheiten kommt.

Bei einigen Typen des rostfreien Stahls gibt es jedoch Nickel, das Allergien verursachen kann, und einige Studien besagen sogar, dass es karzinogen ist. Das alles ist jedoch die Sache der Forschung. Der Körper ist nämlich ein ziemlich aggressives Medium, wo sich nicht nur Wasser befindet, sondern auch  Salze und Chloride, über die wir wissen, dass sie sehr aggressiv gegen Metalle und andere Materialien sind.

Bei dieser Erkrankung empfehlen wir

5_biotorus-lt-100

BioTorus LT-100 – Gerät für die Magnetfeldtherapie

Es handelt sich um ein Gerät, das für die Vorsorge und Behandlung mit Hilfe von dem niederfrequenten pulsierenden Magnetfeld bestimmt ist. Seine Vorteile beruhen vor Allem in Wirkungen gegen Schmerzen (analgetische Wirkung),  Muskelkrämpfe-lösender Wirkung, Wirkung gegen Schwellungen (antiödomatös), heilenden und entzündungshemmenden, regenerativen Wirkungen und Wirkungen, die die Durchblutung verbessern (vasodilatierend). Das Gerät ist ein zertifiziertes medizinisches Gerät der IIa Klasse.

Vorteile des Gerätes

BioTorus LT-100 – Gerät für die Magnetfeldtherapie

  • einzigartige Konstruktion – das Gewicht des Gerätes nur 850 Gramm,
  • es ist möglich, einen externen (äußeren) Applikator anzuschließen, und damit kann das Gerät von zwei Personen zugleich benutzt werden, bzw. auf zwei unterschiedliche Bereiche bei einer Person wirken,
  • es ist das einzige Gerät in der EU, das ermöglicht, für jeden von den Applikatoren ein anderes Programm zu benutzen
  • das Gerät verfügt über die patentierte NTS-Technologie, die verhindert, dass der Körper sich auf die Behandlung mit dem Gerät gewöhnt,
  • fließende Regulierung der Magnetfeldintensität und dadurch auch die Möglichkeit, das Gerät bei Menschen, die gegen das Magnetfeld empfindlich sind, oder auch bei kleinen Kindern, für die eine niedrigere Intensität reicht, zu benutzen,
  • die Therapielänge kann von 5 bis 60 Minuten je nach Bedarf oder Diagnose eingestellt werden,
  • die Reichweite des Magnetfeldes bis 45 cm von der Mitte des Gerätes (heilende Wirkungen umfassen einen größeren Körperbereich als andere Geräte.
Share This